1 von 22

WISSEN was wir TUN wollen

Die „Bürgerinitiative Intschede – Wesermarsch ohne Bohrtürme“ hat sich gegründet, weil RWE Dea plant, nun auch in der Gemeinde Blender und Umgebung Erdgas zu fördern.

Das WOLLEN wir nicht! Denn inzwischen ist bekannt, dass Erdgasbohrungen, so wie sie von RWE Dea bislang praktiziert werden
  • nicht umweltverträglich sind
  • zu Erdbeben führen
  • die Reinheit des Grund- und Trinkwassers gefährden
  • für die Anwohner mit finanziellen und gesundheitlichen Risiken verbunden sind
  • zum Wertverlust von Haus- und Grundstückseigentum führen

Wir fordern UMWELTVERTRÄGLICHE Förderpraktiken und sind gegen PROFITGIER einiger weniger zu Lasten vieler!
 

„Es ist nicht genug zu wissen – man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen – man muss auch tun.“
(Johann Wolfgang von Goethe)

Protokolle & Schreiben

Alle Protokolle der monatlichen öffentlichen Treffen der Bürgerinitiative sind hier zu finden.

Gleichfalls die Briefe und Schreiben an die Politik und Verantwortlichen der RWE DEA

Das Protokoll der Gemeinde Blender und RWE Dea aus der Einwohnerversammlung vom 28.05.2013 ist im Original hier hinterlegt. Dieses wurde bisher nicht mit der Bürgerinitiative abgestimmt. In diversen Punkten prüfen wir aktuell Art, Inhalt und Umfang der dokumentierten Aussagen und Informationen.

Die Dateien sind jeweils im PDF Format hinterlegt.

Infomaterial rund um die (geplanten) Gasbohrungen

Ob Landkarte zur Orientierung, Infos rund um das Thema Erdgasförderung, unser Infoflyer, Plakatvorlagen: Hier werden Sie fündig.

NEU: Informationen incl. Checklisten zum Thema - Wie sichere ich meine Ansprüche, wenn die Erdbeben durch die Erdgasförderung mein Eigentum beschädigen

Alle Dateien sind im PDF oder jpg Format hinterlegt.

Präsentationen

Hier befinden sich sich die Präsentationen zu den geplanten Bohrvorhaben der RWE DEA AG aus Veranstaltungen der Bürgerinitiative mit Vertretern der Politik. Inklusive Infos rund um das Thema Erdgasförderung und jeweiligen Forderungen an die Parteien.

Alle Dateien sind im PDF Format hinterlegt.

Bürgerinformation: GESUNDHEITSGEFÄHRDUNG DURCH LAGERSTÄTTENWASSER

10.12.2013
19:30

Gesundheitsgefährdung durch Lagerstättenwasser

Wir fragen einen unabhängigen Experten, der eigens nach Intschede kommt: Dr. Hermann Kruse vom Institut für Toxikologie und Pharmakologie für Naturwissenschaftler der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Monatliches öffentliches Treffen der BI

12.11.2013
19:30

Ort: Gemeinschaftssportanlage Intschede, Am Sportplatz 36 - 40, 27337 Blender. Ortsteil Intschede

NDR Fernsehen - Dreharbeiten

26.10.2013
9:00 bis 16:00

Die Redaktion des NDR Fernsehen "Hallo Niedersachsen" wird heute im Raum Intschede/Darverden Dreharbeiten durchführen für einen Bericht über die Arbeit Hintergründe und Ziele der Bürgerinitiative.

Stationen sind u.a.:

Parkplatz des EDEKA Supermarktes Redling in Langwedel

Weser Kurier: Wohin mit dem belasteten Wasser?

Kreiszeitung: Strafanzeige gegen RWE-Dea und LBEG gestellt

Monatliches öffentliches Treffen der Bürgerinitiative.

13.08.2013
19:30

Gemeinschaftssportanlage Intschede, Am Sportplatz 36 - 40, 27337 Blender. Ortsteil Intschede

Filmveranstaltung "Gasland-Der Film zu Fracking" im Cine City Verden.

08.08.2013
18:10

Die Bundestagsfraktion DIE LINKE lädt unter dem Motto „Fraktion vor Ort“ zu einer Filmvorführung mit anschließender Diskussion ins Cine City Verden in der Zollstr. 1 ein. Gezeigt wird der Dokumentarfilm „Gasland“ des US-amerikanischen Regisseurs Josh Fox. Der Eintritt ist frei.

Seiten

Bürgerinitiative Intschede RSS abonnieren