Fracking

 

Das Fracking-Verfahren ist  weltweit sehr umstritten. Fracking ist ein weltweit umstrittenes Verfahren zur Steigerung der Erdgasförderung, welches z.Bsp. im Erdgasfördergebiet Völkersen seit ca. 10 Jahren zum Einsatz kommt. Dieses Verfahren wird in der  Konventionellen Erdgasförderung angewendet, damit das Erdgas besser und schneller gefördert werden kann. Dazu werden ca. 350 Kubikmeter Flüssigkeit mit hohem Druck in das Bohrloch gepresst. Diese Flüssigkeit besteht zum größten Teil aus Wasser, aber es werden auch 3-4% Chemikalien beigemischt, also etwa 10-15 Kubikmeter Chemikalien bei jedem Frack-Vorgang. Durch die Flüssigkeit werden die tiefen Gesteinsschichten, in denen das Erdgas lagert, aufgebrochen und das Gas kann schneller gefördert werden. Ein Großteil der Flüssigkeit wird wieder abgepumpt und entsorgt. Ein Teil gelangt jedoch erst bei der Erdgasförderung zu Tage und wird dann mit dem Lagerstättenwasser entsorgt.

Frack-Technik und Flüssigkeiten liefert ist das US Unternehmen Halliburton. Auf deren Web-Seite kann man genauere Informationen zur Zusammensetzung der Frack-Flüssigkeit finden, die in USA und Australien verwendet wird. Die Zusammensetzung der Frack-Flüssigkeit die hier verwendet wird gibt die RWE-Dea nicht offiziell preis, die BI Völkersen konnten aber bei Recherchen folgende Inhaltsstoffe identifizieren:
 

Informationsblatt Sicherheitsdatenblatt Verwendungszweck
LGC-VI UC LGC-VI UC Gelling agent for developing viscosity
BA-40L BA-40L Adjusts pH to proper range for fluid
BE-6 Microbocide BE-6 Microbocide Controls the growth of microorganism populations in contaminated water. It is nonionic and provides broadspectrum control of bacteria.
BA-20 Organic Acid BA-20 Organic Acid Acid used to adjust pH
FR-56   Friction Reducer
K-38 K-38 A non-delayed crosslink agent
Gel-Sta   Helps system maintain viscosity
CL-37 Crosslinker CL-37 Crosslinker A delayed crosslinker for the gelling agent
Gas Perm 1000 GasPerm 1000 Aids in recovery of water used during frac
ViCon NF Breaker ViCon NF Breaker Agent used to degrade viscosity


Die Chemikalie BA-40L wird verwendet um den PH Wert zu erhöhen, sie ist z.B. gefährlich bei Haut- & Augenkontakt und verursacht Verbrennungen. Oder die Chemikalie LGC-VI, diese ist leicht brennbar und wird scheinbar verwendet um die Frack-Flüssigkeit dickflüssig zu machen. Es werden auch immer Biocide verwendet, hier kommt scheinbar das Biocid BE-6 zum Einsatz und im Sicherheitsdatenblatt steht: "Doses of 80 and 160 mg/kg produces gastrointestinal lesions, respiratory distress, and some deaths."

Jeder Frack-Vorgang verursacht in 5000 Metern Tiefe ein kleines Erdbeben, welches etwa einer Stärke 3,5 entspricht. Davon kommen an der Oberfläche ca. 0,5 an. Auch ist umstritten ob nicht durch die Erdgasförderung noch stärkere Erdbeben entstehen, wie z.B. das Beben am 02.05.2011 in der Gegend von Kirchlinteln mit einer Stärke von 2,4 welches die Quelle in ca. 5 Kilometern tiefe hatte.

Aktuell wird im Erdgasfördergebiet Völkersen konventionell Erdgas in großen Tiefen gefördert, es gibt aber für andere Regionen schon Planungen, das sogenanntes Schiefergas in geringeren Tiefen (750 bis 1000 Meter) zu fördern. Dieses Erdgas kann ohne Fracking nicht gefördert werden. Hier werden von einer Bohrstelle aus viele Bohrungen getätigt, die den Untergrund wie einen Schweizer Käse durchziehen, anschließend wird mittels Fracking das Gestein aufgebrochen und das Erdgas gefördert. Diese unkonventionelle Methode benötigt wesentlich mehr Flüssigkeit und sollte auf grund der geringen Tiefe verhindert werden!

In diversen Zeitungsartikeln kann man lesen, das die Firma Exxon Mobil plant in ca. 2 Jahren das Fracking ohne chemische Zusätze durchzuführen. Diese Aussage wurde am 17.04.2012 von Dr. Heinrich Stapelberg, Leiter Öffentlichkeitsarbeit bei Exxon Mobil relativiert. Nach seiner Aussage werde man in 2 Jahren so weit sein und Fracks in geringen tiefen, von ca. 1000 Metern, ohne chemische Zusätze durchzuführen. Aber bei Fracks, die in ca. 5000 Metern Tiefe erfolgen, werde man nicht auf die Chemie verzichten können.

Hier eine Tabelle wann und wie oft eine Bohrung gefrack't wurde:
 

Bohrung Frac's zuerst zuletzt
Völkersen Z5 2 01-Mai-00 01-Aug-03
Völkersen N Z4 2 01-Apr-01 01-Nov-07
Völkersen N Z2 2 01-Okt-01 01-Okt-02
Völkersen Z1 1 01-Apr-02 01-Apr-02
Völkersen Z4 1 01-Mai-02 01-Mai-02
Völkersen Z6 1 01-Aug-03 01-Aug-03
Völkersen Z7 1 01-Apr-05 01-Apr-05
Völkersen Z3 1 01-Nov-05 01-Nov-05
Völkersen N Z3 1 01-Okt-06 01-Okt-06
Völkersen Z8 1 01-Aug-08 01-Aug-08
Völkersen Z9 1 01-Aug-09 01-Aug-09
Völkersen Z10 1 01-Okt-09 01-Okt-09
Völkersen N Z5a 2 01-Apr-10 14-Jun-11

Quelle und Dank an die BI Völkersen: www.nofracking.de

Datum: 
Samstag, November 2, 2013