Mediathek

Hier finden Sie Filmbeiträge rund um das Thema Erdgasförderung sowie Berichte über unserer Bürgerinitiative.

NDR, Markt: Viele Blutkrebsfälle in Bothel

22.09.2014
Markt - 22.09.2014 20:15 Uhr Autor/in: Alexa Höber

Im niedersächsischen Bothel haben die Menschen Angst. Dort erkranken statistisch mehr Männer an Blutkrebs als anderswo. Wo könnten die Ursache liegen? Markt war vor Ort. Der Filmbeitrag ist abrufbar in der NDR Mediathek unter folgendem Link:

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/markt/Viele-Blutkrebsfaelle-in-Bothel,markt8934.html

Buten und Binnen: Giftige Wolke in Söhlingen

10.04.2014

Gasförderung in Söhlingen Anwohner klagen über Atemnot und blutende Poren

Die Bohrstelle Z 5 in Söhlingen (Kreis Rotenburg) sorgt für Gesprächsstoff. Denn beim Verbrennen von überschüssigem Gas soll Salzsäure vernebelt sein und in der Umgebung Menschen verletzt und Pflanzen geschädigt haben. Anwohner klagten über blutende Poren, Atemnot und gereizte Augen.

>

 

 

Sat 1 Regional: Angst vor Giftwasser: Bürger aus Langwedel wollen keinen verseuchten Boden

13.03.2014

Die Bürger im Landkreis Verden blicken misstrauisch auf die Erdgasförderung in ihrer Region. Immer wieder kommt es zu kleineren Erdbeben oder Unfällen mit dem giftigen Lagerstättenwasser. Und dieses Giftwasser will die RWE Dea nun auch noch hier entsorgen, indem es durch ein ehemaliges Gas-Bohrloch in 5.000 Meter Tiefe verpresst wird. Die Menschen im davon betroffenem Flecken Langwedel sind besorgt. Die Hauptforderung der Bürgerinitiative No Fracking: "Schützt unser Trinkwasser".

Dr. Hermann Kruse: Gesundheitsgefährdung durch Gasförderung?

06.03.2014

Gesamtvortrag aus der Bürgerinfo mit Dr. Kruse (Uni Kiel)  bei der BI Söhlingen / Hemslingen

)

NRD, Hallo Niedersachsen: Intschede kämpft gegen Erdgasbohrungen

26.10.2013
Hallo Niedersachsen - 26.10.2013 19:30 Uhr

Das Erdgasunternehmen RWE DEA plant, in Intschede nach Erdgas zu bohren. Die Bewohner des Dorfes haben deshalb unter anderem Angst vor Erdbeben.

Der Beitrag ist in der NDR Mediathek abrufbar unter folgendem Link

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/media/hallonds18417.html

 

NDR Panorama 3: Beunruhigend, Gasförderung verursacht Erdbeben

16.04.2013

In Niedersachsen bebt im November 2012 die Erde – mit Stärke 2,9. Die Folge: Risse in Häusern, in Wänden und kaputte Fenster. Die Ursache vermuten die Anwohner in der nahe gelegenen Erdgasförderung. Auch Experten sehen einen Zusammenhang zwischen der Erdgasförderung und den Erbeben in der Region. Nur der Erdgasförderer will noch einen Beweis und kommt so lange, anders als im Nachbarland Niederlande, für die Schäden nicht auf.

Metabolismus Benzol und Krebs -Toxikologische Bewertung und Stoffwechselwege

01.03.2013

Dr. Hermann Kruse von der CAU aus Kiel zu toxikologischen Bewertungen: Der Metabolismus von sogenannten Aromaten wie Benzol und die Entstehung von Krebs -Toxikologische Bewertung und Stoffwechselwege.

Benzol tritt z.Bsp. bei der Erdgasförderung im Rahmen des Lagerstättenwassers auf. Dieses wird größtenteils wieder im Untergrund verpresst (wie z.Bsp. auch im Trinkwassergebiet Panzenberg in Verden geschehen)

Altmaiers Fracking - Auf die Definition kommt es an

19.02.2013

Schon jetzt wird aber in 4.000 bis 5.000 Metern Tiefe gefrackt und zwar in der konventionellen Erdgarförderung. Das ist laut Peter Altmaier aber in Ordnung. Ein Widerspruch? Wir erklären erst einmal, was genau Fracking ist. Und danach blicken wir in den Landkreis Verden, nach Völkersen. Dort sind weite Flächen als Folge der Erdgasförderung verseucht. Ein Beitrag von Anastasia Hill.

Erdbeben durch Gasförderung - Buten un binnen Beitrag

12.12.2012

Erdbeben sind in Norddeutschland eigentlich die Ausnahme. Anders in Langwedel / Völkersen, dort bebte die Erde nun schon zum vierten Mal und verursachte zahlreiche Schäden an den Häusern der Anwohner. Für Seismologen gibt es eigentlich nur eine Erklärung für die Beben: Die Erdgasförderung von RWE vor Ort. Ein Beitrag von Roland Kloos.

Mittwoch, 12. Dezember 2012, buten un binnen, Radio Bremen TV

3sat - Fracking

06.11.2012

Fracking die Gasförderung mit Risiken und die betroffenen Bürger.

 

FAN Television Videovalis: Völkersen Fracking verseucht mit Benzol

18.07.2012

Seit Monaten sind die Menschen im Kreis Verden besorgt. Moderator Christian Schmidt spricht mit Carsten Hauschild, Mitglied im Stadtrat verden und der Bürgerinitiative "No FRacking" über die Verseuchung rund um Völkersen. Präsentiert von Videovalis

FanTelevision: Völkersen Giftiges Abwasser im Boden

18.07.2012

In der Verpressungsanlage H1 in Völkersen wird giftiges Abwasser unter die Erde gepumpt. Das die sogenannte Verpressung der Abwässer mitten im Wasserschutzgebiet geschieht findet der Betreiber RWE-DEA vollkommen unbedenklich.

Fan Television Videovalis: Völkersen Ungeeignete Plastikrohre verbaut

18.07.2012

Schon seit den 80ern ist bekannt, das PE 80 und PE 100 Rohre nicht geeignet sind, um Benzol zu transportieren. Trotzdem haben RWE-DEA und Exxon diese verwendet, um den Benzol zu transportieren und so Erdreich und Grundwasser verseucht.. Präsentiert von Videovalis.

Fan Television Videovalis: Verden Benzolskandal

18.07.2012

Über Pipelines werden Abwässer der Gasförderanlage in den Landkreisen Völkersen und Langwedel in eine Verpressungsanlage bei Scharnhorst geleitet. Seit dem gefährlichen Vorfall wurden Proben entnommen, aber die Werte bleiben weiter unter Verschluss. Die Bürgerinitiative stellt selber Nachforschungen an, mit erschreckendem Ergebnis. Präsentiert von Videovalis

 

Jürgen J. Köster: Bremen Fracking

06.07.2012

Nur ein Alptraum? Bremen umzingelt von Benzol und Quecksilber!

Angriff auf Bremen durch Frackingring um Bremen!
Die Umzingelung Bremen geht weiter, EXXON und Co wollen jetzt im Landkreis Diepholz nach z.Zt. gültigen Rechtsgrundllage fracken und Amt für Bergrecht hilft gerne.

Benzol im Boden dank RWE DEA - ZDF, Frontal 21 berichtet aus Völkersen

05.06.2012

In Niedersachsen sind bei der Förderung von Erdgas große Mengen des hochgiftigen Stoffes Benzol in den Boden gelangt. Benzol kommt im Bohrwasser vor und tritt bei der Gasförderung an die Oberfläche. Recherchen haben ergeben, dass ungeeignete Kunststoffrohre eingesetzt wurden, durch die der krebserregende Stoff ins Erdreich austreten konnte. Auch die Entsorgung der Bohrabwässer ist umstritten: Die werden an anderer Stelle wieder in den Boden verpresst. Dabei sind mögliche Umweltauswirkungen noch gar nicht ausreichend erforscht.

ZDFzoom: Gefährliche Gier - Die riskante Suche nach Erdgas in Deutschland [HD]

29.04.2012

Um Erdgas in Deutschland zu fördern, pumpen große Energiekonzerne seit Jahren tonnenweise Chemikalien in den Boden.

Sie nennen es "Fracking". Mit einer speziellen Technik wird das Erdgas aus den Gesteinsschichten gelöst und an die Oberfläche geholt. Die genaue chemische Mixtur fällt unter das Betriebsgeheimnis der Konzerne. Sicher ist: Es handelt sich zum Teil um toxische Stoffe, die das Grundwasser nachhaltig schädigen können.

Fan Television - Lagerstättenwasser-Verpressung Scharnhorst

22.03.2012

 

FAN - Das Magazin ist die Hauptsendung von FAN Television, moderiert von Christian Schmidt berichtet über die Verpressung von giftigem Lagerstättenwasser in Scharnhorst.

Jürgen J. Köster: Das schönste am Norden - Wildes Fracking

26.02.2012

26.02.2012 Ja die FDP und die CDU haben sich auf eine Gesetzsvorlage geeinigt, Sie wollenFracking und trösten damit, dass es ja nicht in Trinkwassergebieten und mit Umweltauflagen passieren soll. Sie verschweigen: schmutziges Leitunswasser, Gift in die Erde, Erdebebengefahr, Methanfreisetzung und noch viel mehr...

ZDF Zoom: Problem Fracking

02.02.2012

Ein kleiner Ort kämpft gegen einen Weltkonzern -- so beginnt mein Film „Gefährliche Gier". Und tatsächlich: Hier kämpft David gegen Goliath. David, das sind die Bürger des 2000-Seelen-Ortes Lünne im südlichen Niedersachsen, eigentlich ein unternehmerfreundlicher, konservativer Landstrich.

Umweltskandal durch Erdgasförderung - REPORT MÜNCHEN - DAS ERSTE - BR

31.01.2012

In Niedersachsen befindet sich das größte Erdgasförderfeld Deutschlands. Doch in unmittelbarer Nähe zu den Förderstellen sind tausendfach überhöhte Benzolwerte im Grundwasser gemessen worden. Benzol ist krebserregend und gehört zu den giftigsten chemischen Verbindungen. Die Anwohner sind besorgt. Wie kommt das Benzol ins Wasser?

report MÜNCHEN über einen der größten Umweltskandale durch Erdgasförderung in Deutschland.

ARD - Panorama: Exxon US-Konzern vergiftet Grundwasser in Norddeutschland

04.03.2011

Erdgas und weitere Abbauprodukte werden durch kilometerlange Rohre transportiert. Dabei treten immer wieder Gifte aus, denn offenbar sind Rohre immer wieder Ursache von Störfällen.

NDR Fernsehen, "Markt" ExxonMobil pumpt Gift in niedersächsische Böden

21.12.2010

Anwohner sind besorgt: Der US-Konzern ExxonMobil verwendet bei Testbohrungen auf der Suche nach Erdgas Chemikalien, die das Trinkwasser gefährden können. Markt war vor Ort.

 

ARD, WDR Monitor - "Fracking" Einfach mal Gift ins Grundwasser !

18.11.2010

Gefahr fürs Trinkwasser? Wie internationale Konzerne in Deutschland Erdgas fördern